Vizepräsident Generalarzt Dr. Hans-Ulrich Holtherm wird Abteilungsleiter im Bundesministerium für Gesundheit

“DGWMP ist stolz auf die neue Verwendung ihres Vizepräsidenten“

In einer Zeit wachsender Verunsicherung durch das Coronavirus hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn einen obersten nationalen Gesundheitsschützer berufen. Unser Vizepräsident und bisherige Kommandeur und Ärztliche Direktor des Bundeswehrkrankenhauses in Ulm, Generalarzt Dr. med. Hans-Ulrich Holtherm, wird am 1. März 2020 die Leitung der neuen Abteilung VI „Gesundheitsschutz, Gesundheitssicherheit, Nachhaltigkeit“ übernehmen. Sie soll sich um den Schutz vor Epidemien, Infektionen und biologischen Gefahren kümmern.

Mit der Einrichtung der neuen Abteilung erweitert das Ministerium seine fachliche Ausrichtung und trägt damit den globalen Risiken Rechnung.

Generalarzt Dr. Holtherm ist ein erfahrener Tropenmediziner, Infektiologe und Facharzt für das Öffentliche Gesundheitswesen. Darüber hinaus verfügt er über einen Abschluss als Master of Public Health., 2009 während der H1N1-Pandemie war er schon einmal ins Bundesgesundheitsministerium abgeordnet. 2014 war er Mitglied im Ebola-Krisenstab. Im Senegal, im IRAK, in Kroatien, in Afghanistan, in Kongo-Kinshasa und in Dschibuti hat er Erfahrungen sammeln können. 2005 leistete Holtherm nach dem Tsunami humanitäre Hilfe in Indonesien.

Aufgrund seiner vielen sanitätsdienstlichen Auslandsverwendungen hält ihn das Gesundheitsressort zu Recht für besonders sachkundig sowohl in der Krisenprävention als auch in der Krisenredaktion.

Die Deutsche Gesellschaft für Wehrmedizin und Wehrpharmazie e. V. gratuliert ihrem Vizepräsidenten zur neuen Verwendung als Abteilungsleiter im Bundesgesundheitsministerium und dem Bundesgesundheitsministerium zu diesem außergewöhnlich qualifizierten neuen Mitarbeiter in Uniform. Wir sind stolz, dass ein Sanitätsoffizier diese verantwortungsvolle Spitzenverwendung im Bundesgesundheitsministerium übertragen bekommen hat.

Wir wünschen unserem Vizepräsidenten hierzu alles erdenkliche Gute und das erforderliche Soldatenglück.

Dr. Stephan Schoeps
Generalstabsarzt
Präsidient